Kieferkammerhalt

Kann ein Zahn nicht erhalten werden, drohen nach der Entfernung Knochenabbau bis zur Hälfte des Ausgangsvolumens.
Wir haben ein minimalinvasives Verfahren entwickelt, mit dem man schon während der Zahnentfernung diesen Knochenverlust um 80% vermeiden kann.
So kann man bei einer geplanten Implantatversorgung umfangreiche knochenaufbauende Maßnahmen vermeiden und sowohl funktionell als auch ästhetisch gutes Ergebnis erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü